Koordinatorenteam

2017-11-22_Netzwerk-i-K-II_024n

von links nach rechts: Jakob Dinter (Königs Wusterhausen-Eichwalde), Christiane Schöps (IN VIA Freiwilligendienste), Anja Gruner (Malteser Jugend), Ulrich Kaiser (Erzbischöfliches Amt für Jugendseelsorge, Abteilung Schulpastoral)

 

Jakob Dinter (Königs Wusterhausen-Eichwalde): „Mein Name ist Jakob Dinter und ich bin 16 Jahre alt. Die Arbeit im Netzwerk Junge Kirche macht mir besonders Freude, da sie mir die Möglichkeit gibt, mich in der Jugendarbeit im Erzbistum Berlin einzubringen. Des Weiteren erhoffe ich mir, dass wir gemeinsam Jugendliche im Glauben zusammen bringen können.“ jakob@njk-erzbistumberlin.de

Christiane Schöps (IN VIA Freiwilligendienste) „Das „netzwerk junge kirche“ bietet mir die Möglichkeit, mit Akteuren aus dem Bereich Kinder- und Jugendarbeit im Erzbistum Berlin in Kontakt zu treten und gemeinsame Interessen auszuloten. Das Netzwerk unterstützt, bietet Raum für neue Ideen und Kreativität, und darüber hinaus kann man neue Partner kennenlernen oder alte Verbindungen reaktivieren.“ schoeps@invia-berlin.de

Anja Gruner (Malteser Jugend): „Ich mache beim Netzwerk Junge Kirche mit, da mir die Vernetzung und der Austausch unter allen Mitwirkenden, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten sehr wichtig ist. Außerdem kann ich durch den Austausch neue Ideen für meine Arbeit bekommen und ich habe die Möglichkeit gemeinsam mit den Mitwirkenden über das Netzwerk hinaus neue Projekte entstehen zu lassen.“ anja@njk-erzbistumberlin.de

Ulrich Kaiser (Erzbischöfliches Amt für Jugendseelsorge, Abteilung Schulpastoral): „In Veränderungsprozessen erscheint mir ein Netzwerk als gelingende Arbeitsform, in der sich alle Akteure austauschen, inspirieren und tragen können. Sich mit dem Blick auf ein verbindendes Thema auf Augenhöhe zu begegnen und vernetzen – unabhängig von Berufsgruppen bzw. Haupt-, Neben- oder Hauptamtlichen Mitarbeitern – wird sich als hilfreich für die jeweilige Arbeit vor Ort erweisen (und tut dies bereits).“ ulrich.kaiser@erzbistumberlin.de